Dienstgrad Unteroffizier

Unteroffizier bezeichnet bei der Bundeswehr den niedrigsten Unteroffizierdienstgrad bei Heer und Luftwaffe. Dem Dienstgrad Unteroffizier entspricht in vielen Streitkrften der Welt der Sergeant (engl.)/Sergent (frz.), seltener der Corporal.

Unteroffizier kann auerdem eine militrische Laufbahn- oder Dienstgradgruppe bezeichnen; beim ffentlichen Dienst der Bundesrepublik Deutschland entspricht der Laufbahn der Unteroffiziere der mittlere Dienst.

In einigen nichtdeutschen Lndern sind die Dienstgradbezeichnungen der Unteroffiziere auch in zivilen Organisationen gebruchlich; etwa, wenn sie dem Militr direkt unterstellt oder militrhnlich strukturiert sind (z.B. die franzsische Feuerwehr und Gendarmerie).

Dienstgrad der Bundeswehr

Der Unteroffizier (Abk.:Uffz, in Listen U) entspricht in der Deutschen Marine dem Dienstgrad Maat. Offizieranwrter durchlaufen diesen Dienstgrad als Fahnenjunker (Heer, Luftwaffe) bzw. Seekadett (Marine).

Unteroffiziere knnen innerhalb der durch die Vorgesetztenverordnung (VorgV) gesetzten Grenzen Mannschaften Befehle erteilen. Sie werden (ebenso Fahnenjunker und Seekadett) nach der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) mit A5 entlohnt.

Dienstgradgruppe

Die Laufbahn der Unteroffiziere umfasst die Dienstgradgruppe der Unteroffiziere ohne Portepee (Unteroffiziere/Stabsunteroffiziere und Fahnenjunker bei Heer und Luftwaffe bzw. Maat/Obermaat und Seekadetten bei der Marine) und die der Unteroffiziere mit Portepee (Feldwebel, Ober-, Haupt-, Stabs- sowie Oberstabsfeldwebel und den Fhnrich/Oberfhnrich bei Heer und Luftwaffe bzw. Bootsmann, Ober-, Haupt-, Stabs- sowie Oberstabsbootsman und Fhnrich/Oberfhnrich zur See bei der Marine).

Ausbildung und Chargenabzeichen

Die Voraussetzungen zur Einstellung als Unteroffizieranwrter sind in der Soldatenlaufbahnverordnung (SLV) festgelegt. Demnach dauert die Ausbildung zum Unteroffizier bei der Bundeswehr ein Jahr, die zum Feldwebel neuerdings nur noch drei Jahre (bisher vier).

Unteroffizieranwrter tragen bis zur Befrderung zum Unteroffizier bzw. Maat ber dem Dienstgradabzeichen einen Querbalken (silberfarben bei Heer/Luftwaffe, goldfarben bei der Marine). Feldwebelanwrter kennzeichnet eine quer ber das untere Ende der Dienstgradabzeichen getragene altgoldfarbene Kordel (Dienstanzug Heer/Luftwaffe) bzw. zwei goldfarbene Querbalken ber dem Dienstgradabzeichen der Bootsmannanwrter (Dienstanzug Marine).

Die Ausbildung der Unteroffiziere fand frher in Unteroffizierschulen statt, denen mitunter auch eine Unteroffiziervorschule angegliedert war.

Laufbahnen

Unteroffiziere werden unterteilt in Unteroffiziere im Truppendienst und Unteroffiziere im Fachdienst. Unteroffiziere organisieren den Ablauf einer militrischen Einheit. Sie kommandieren Teileinheiten (Gruppen, Zge).

Historische deutsche Unteroffiziersdienstgrade

  • Deckoffizier (bei der Marine)
  • Feuerwerker
  • Feldwebel, bei berittenen Truppen auch Wachtmeister
  • Fhnrich
  • Vizefeldwebel (Vizewachtmeister)
  • Sergeant
  • Korporal/Corporal (in der preuischen Armee ab 1856 durch den Begriff Unteroffizier ersetzt)
  • in manchen Heeren auch die Obergefreiten und Gefreiten